Malamut GmbH



Schlittenhunderassen

Beim ersten Kontakt mit unseren Hunden kommt von vielen Leuten der Satz: "Je ist das aber ein grosser Husky!"
Spätestens dann kommt man ins Gespräch und wir beginnen zu erklären, dass es vier unterschiedliche und reinrassige nordische Schlittenhunde gibt und dass der Malamut kein Husky ist!
Falls Sie Informationen über sämtliche Schlittenhunderassen und ihre Standarts suchen, verweisen wir Sie gerne auf den Schweizerischen Club für Nordische Hunde, bei dem wir auch Mitglieder sind: http://www.sknh.ch



Alaskan Malamute

Er ist der grösste und kräftigste Schlittenhund. Man bezeichnet ihn auch als "Frachtlokomotive des hohen Nordens", da er sehr schwere Lasten ziehen kann. Er ist ein sehr ausdauernder, dafür aber nicht so schneller Läufer. Blaue Augen, oder auch zwei verschiedenfarbige Augen gibt es bei ihm nicht, dies wäre ein Zuchtfehler!





Sibirian Husky

Der Kleinste und in unseren Breiten wohl der Bekannteste aller Schlittenhunde. Er kann verschiedene Fellschattierungen und Augenfarben haben. Er ist - im Gegensatz zum Malamut - ein schneller Läufer.




Grönlandhund

Dieser Hund hat seinen Namen von seinem Abstammungsland Grönland. Bei uns in der Schweiz gab es bis Ende 2009 eine Zuchtstätte für Grönländer auf der Jungfrau! Er ist - wie der Malamut - grösser und kräftiger als der Husky.





Samojede

Man nennt ihn auch den Schlittenhund mit dem "lächelnden Gesicht". Er hat ein weisses oder cremfarbenes Fell und dunkle Augen. Seinen Namen hat er von einem sibirischen Nomadenvolk.





Neben diesen 4 reinrassigen Schlittenhunden gibt es noch 2 andere Schlittenhunde:

- die Alaskan Huskies
- die Hounds

Diese beiden Rassen sind in der Regel Kreuzungen von Sibirian Huskies mit Wind- und / oder Jagdhunden.
Zu sehen sind sie vielfach im Tourismusbereich und vor allem im Rennbereich

Hounds

Alaskan Husky